Reiseprogramm 2017
25. September – 5. Oktober2017

 

     
 
13. – 17. September 2017

Katharer und Waldenser in Südfrankreich

Das Pays Cathare, eine eher abgelegene Mittelgebirgslandschaft im Vorfeld der Pyrenäen, und das Pays Narbonnais, ehemals Kernland der Gallia Narbonensis, stehen im Mittelpunkt dieser Reise. Begegnen Sie der bewegten Geschichte der beiden größten mittelalterlichen Häresiebewegungen – der Katharer und der Waldenser – in deren sicherlich wichtigstem Rückzugsgebiet. Geprägt von befestigten Städten und mächtigen Höhenburgen auf schroffen Kalkfelsen, aber auch von großartigen Klosteranlagen und Höhlenkirchen bietet das Grenzgebiet zu Spanien um Carcassonne, Toulouse und Narbonne noch heute die Möglichkeit, das Schicksal der von der Amtskirche auf das schärfste verfolgten Glaubensflüchtlinge zu studieren.

     
 

Die Peloponnes –
Auf den Spuren der mykenischen Kultur

Die Reise führt zu den wichtigsten Stätten der mykenischen Kultur auf dem griechischen Festland und besonders auf der Peloponnes. Wichtigste Stationen sind das Archäologische Museum in Athen, der ‚Palast des Nestor‘ bei Pylos sowie Mykene und Tiryns mit ihren wuchtigen Befestigungsanlagen

  zurück zum Seitenanfang